Renovierung der „Sewra Elementary School“ in Asmara




Vorgeschichte eines Projekts

„Englisch macht Spaß“ – doch wenn sich an den Wänden der Klassenzimmer Schimmelpilz ausbreitet, das Dach undicht und die ganze Schulausstattung völlig überaltert ist, dann hört der Spaß auf. Das dachten sich die Lehrer und Eltern der Sewra Elementary School in Asmaras Stadtteil Mai Temenai und schlossen sich zu einer Lehrer-Eltern-Vereinigung zusammen.

Ihr Engagement und persönlicher Einsatz hat ein Ziel: Sie wollen die Schule für ihre Kinder renovieren und die Lernbedingungen verbessern. Zunächst wurden aus eigener Kraft grobe bauliche Missstände an der Schule beseitigt, und durch Spenden sowie Eigenleistung der Eltern Toiletten für die Kinder gebaut. Doch das Engagement der Eltern stößt auf finanzielle Grenzen. Deshalb hat sich die Lehrer/Eltern-Vereinigung mit der Bitte um Unterstützung an das EHD gewendet.

Sie wurde 1955 auf einem rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück erbaut und ist eine der ältesten Schulen Asmaras. In dem langgezogenen Schulbau mit Vordach sind 5 Kassenzimmern untergebracht, in denen die 592 Schüler im Zweischichtbetrieb von 23 Lehrern unterrichtet werden. In der Elementary-Schule wird bis zur 5. Klasse unterrichtet.

Tesfagiorgis Habte, der Sprecher der Lehrer-Eltern-Vereinigung und Adminstrator Brhane Woldemichael weisen uns auf die gröbsten Mängel hin: Das undichte Dach hat schon Spuren in der Unterkonstruktion hinterlassen, Schimmel breitet sich an mehreren Wänden aus. Fenster und Türen sind undicht und zum Teil zerstört.

Im Bürogebäude, wo das Lehrerzimmer und ein Lager für Schul- und Unterrichtsmaterial untergebracht ist, sind dieselben Mängel zu sehen. Die Arbeitsbedingungen für Lehrer und Schüler sind nicht nur durch die baulichen Mängel eingeschränkt: „Wir haben nicht einmal ein Kopiergerät oder einen Vervielfältiger“, sagt Tesfagiorgis. Doch das sei zunächst Nebensache, meint Woldemichael: „Am dringendsten ist, die Schule und das Bürogebäude zu sanieren. Wenn ihr uns dabei helfen könnt, dann sind wir schon ein großes Stück weitergekommen!“

Im August 2007 gab es ein erneutes Treffen mit der Lehrer-Eltern-Vereinigung, die inzwischen einen Kostenvoranschlag für die Renovierung erstellen lies. Beeindruckt von der Aktivität der Lehrer und Eltern beschließen wir: Dieser Schule muss geholfen werden.

Projektbeschreibung:

Die 1955 erbaute Sewra Elementary Schule ist dringend renovierungsbedürftig. Undichte Dächer und Fenster erschweren nicht nur das Lernen und Lehren, der sich ausbreitende Schimmel an manchen Innenwänden der Schule birgt auch gesundheitliche Gefahren für Lehrer und Schüler. Als erster, dringender Schritt steht die bauliche Sanierung der Schule an, im zweiten Schritt die Modernisierung der Schule. Dazu gehört neben dem Ausbau der Wasser und Sanitäranlagen auch die Ausstattung des Büros und des Lehrergebäudes mit PC-Arbeitsplätzen und Photokopier- beziehungsweise Vervielfältigungsgerät.

Lehrer und Eltern im Bürogebäude: Sie haben sich zu einer Vereinigung zusammengeschlossen um aus eigener Kraft und mit finanzieller Hilfe von außen die Lern- und Arbeitsbedingungen in „ihre“ Schule zu verbessern. Dabei zählen sie auf unsere Hilfe.

Sie wollen mehr über dieses Projekt erfahren? Kontaktieren Sie uns unter: p.haile@auslandshelfer.de

Sie wollen dieses Projekt unterstützen? Dann verwenden Sie bitte als Spendenkonto folgendes Konto und tragen Sie als Verwendungszweck "Schulprojekt" ein:

Volksbank Kurpfalz H + G BANK eG
BLZ 672 901 00
Konto 621 471 05