Eritrea




Hauptstadt:
Asmara (Asmera)

Amtsprache:
Tigrinya, Arabisch

Staatsform:
Präsidentialrepublik

Währung:
Nakfa (Nfa) = 100 Cents

Zeitzone:
MEZ + 2 (UTC+3)

Eritrea


Eritrea ist ein Staat im nordöstlichen Afrika und grenzt an Äthiopien, den Sudan und Dschibuti sowie im Roten Meer an Jemen. Der Name Eritrea leitet sich von erythrá thálassa – "Rotes Meer" ab.

Altersstruktur


0-14 Jahre: 42,9 % (männlich 958.564 / weiblich 955.625)
15-64 Jahre: 53,9 % (m 1.192.454 / w 1.213.313)
65+ Jahre: 3,2 % (m 73.017 / w 72.678)

Geschichte


Bevor Eritrea 1890 eine italienische Kolonie unter dem neu geschaffenen Namen Colonia Eritrea wurde, herrschten verschiedene andere Mächte über das Land. Während das christliche Hochland den äthiopischen Kaisern unterstand, herrschten in den Küstengegenden lokale Fürsten und die Osmanen (osmanische Provinz Habesch mit Hauptstadt Massawa).

Eritrea wurde 1936 nach dem Überfall Italiens auf Äthiopien in das neugegründete Italienisch-Ostafrika eingegliedert. Es erhielt große Gebiete Nordäthiopiens dazu (der größte Teil Tigrays wurde Teil von Eritrea). Erst 1941 wurde die Zugehörigkeit zu Italien durch alliierte Streitkräfte beendet. Das Gebiet wurde unter die britische Militärverwaltung gestellt und 1947 – nach der formellen Aufgabe Eritreas durch Italien – britisches Mandatsgebiet. Nach dem Zweiten Weltkrieg entschieden sich die Vereinten Nationen für eine Föderation Eritreas mit Äthiopien.

Nachdem der äthiopische Kaiser Haile Selassie die politischen Rechte der eritreischen Bevölkerung von 1952 bis 1961 systematisch ausgehöhlt und anschließend 1961 durch die (Selbst-)Auflösung des eritreischen Parlaments Eritrea annektiert hatte, griffen eritreische Separatisten zu den Waffen. Die Unabhängigkeitsbewegungen erhielten in den 1960ern und den darauffolgenden Jahren großen Zulauf.

Der Unabhängigkeitskrieg endete nach dreißig Jahren 1991 mit dem Sieg der Eritrean People's Liberation Front (EPLF) und verschiedener weiterer äthiopischer Rebellengruppen (u. a. der Ethiopian People's Revolutionary Democratic Front EPRDF) und der Entmachtung des äthiopischen Derg-Regimes. Die EPRDF bildete eine neue Regierung und erlaubte die Unabhängigkeit Eritreas. Diese wurde nach einer Volksabstimmung am 24. Mai 1993 erklärt, dieser Tag ist seither Nationalfeiertag Eritreas.





Flagge


Wappen